Welche Grünpflanzen vertragen viel Sonne?

Die meisten Pflanzen, insbesondere die, als Hauspflanzen beliebten Varietäten, kommen ursprünglich aus völlig anderen Teilen der Welt. Ein Großteil von ihnen ist an tropisches oder subtropisches Klima gewöhnt, wobei jedoch Dschungel oder Regenwald üppigen Schatten spenden.

Diese Bedingungen sind schwer im heimischen Garten oder dem Balkon zu kreieren, und so sollten eher Arten der heimischen Flora, oder aus vergleichbaren Regionen, zu Hause kultiviert werden.

Jedoch gibt es einige Ausreißer, die auch in unserem gemäßigten Klima bestehen können. Einige von ihnen können sogar stundenlang in direktem Sonnenlicht stehen und scheinen sich darin viel mehr zu ergötzen, als das sie auszutrocknen drohen. Das hier sind die besten Grünpflanzen, die ohne weiteres in vollem Tageslicht stehen können.

Aloe vera

Aloe vera

Nicht nur eine Zimmerpflanze, sondern auch Bestandteil eines gut sortierten Erste-Hilfe-Kastens: die Aloe vera. Der Saft dieser traditionellen Heilpflanze, ursprünglich aus dem Mittleren Osten, kann nachweislich Entzündungen lindern und die Wundheilung fördern. Angeblich kann sie sogar die Luft in den eigenen vier Wänden reinigen.

Aufgrund der Tatsache, dass das Kaktus-ähnliche-Gewächs sich am wohlsten in trockenem, subtropischem Klima fühlt, kann es aber auch in unseren Breitengraden viel Sonne vertragen, solange diese nicht den ganzen Tag über direkt darauf scheint.

Wichtig ist, die Aloe vera in einen schweren Topf, beispielsweise aus Terracotta, mit Wasserablauf zu pflanzen. Dies stützt das Gewicht der Pflanze und verhindert das Verwelken und Verrotten.

Geranie

Geranien in voller Blüte in der Sonne

Die Geranie ist praktisch synonym für „Balkonblume“. Und das, obwohl auch sie nicht heimisch in Europa ist, sondern im 17. Jahrhundert von Kaufleuten importiert wurde. Die Varietät dieser Pflanze ist unermesslich und es kommen stetig neue Sorten hinzu.

Grundsätzlich jedoch, unterscheidet man zwischen Hänge-Geranien (Pelargonium peltatum), aufrecht stehenden Geranien (Pelargonium zonale) und sogenannten Duft-Geranien, die, wie der Name annehmen lässt, primär zur Gewinnung von Ölen und Duftstoffen genutzt werden.

Einmal gepflanzt, benötigt die Geranie wenig Fürsorge und blüht den gesamten Sommer lang. Tatsächlich lautet für dieses Gewächs die Faustregel: je mehr Sonne, desto mehr Blüten. Somit ist sie ideal für den Balkon oder den Garten, aber auch als Zimmerpflanze denkbar.

Kräuter

Kräuter, wie Basilikum, vertragen auch viel Sonne

Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin: sie alle lieben die Sonne und Heimgärtnern bescheren sie nicht nur wohltuenden Duft, sondern sind oben drauf noch funktionale und gesunde Helfer in der Küche.

Wohl gehütet kannst Du von Frühling bis Herbst Kräuter ernten, wobei es ratsam ist diese, sobald die Temperaturen sinken, hineinzuholen.

Insbesondere Rosmarin ist sehr pflegeleicht. Sonne ist essenziell für ihn, er muss selten gegossen werden und gedüngt werden muss auch nur maximal einmal im Jahr.

Zusammenfassung

Wie Du siehst, gibt es einige Pflanzen, insbesondere diese aus wärmeren Klimazonen, die viel Sonne gut vertragen und damit eine wunderbare Addition, insbesondere über die Sommermonate, für den heimischen Garten darstellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.