Wie viel Wasser braucht ein Kaktus?

Um die Frage zu beantworten, wie viel Wasser ein Kaktus braucht, ist es vielleicht gut zu wissen, dass Kaktus nicht gleich Kaktus ist. Kakteen werden zu den Sukkulenten gezählt, und zu ihrer großen Familie zählen bis zu 1500 Arten. So gibt es zum Beispiel die klassischen Wüstenkakteen, Regenwaldsukkulenten, oder auch Kakteen die in den Bergen beheimatet sind.

Aber all diese unterschiedlichen Herkünfte haben eine Gemeinsamkeit: Saisonal abhängige Wasserverfügbarkeit.

Kakteen als Überlebenskünstler

Wie viel Wasser braucht ein Kaktus?

Was aber bedeutet „saisonal abhängige Wasserverfügbarkeit“ für die richtige Wassermenge? Kurz gesagt heißt es, dass Kakteen in der Natur oft über längere Zeitspannen ohne Wasser auskommen müssen. Sie können Feuchtigkeit speichern, und als Notreserve für trockenere Zeiten nehmen. Aber nicht nur gegen Hitze wissen sich die robusten Pflanzen zu behaupten, winterharte Kakteen können bis -20 °C überstehen.

Die richtige Menge Wasser

So robust und wetterbeständig Kakteen auch sind, so muss man doch ein paar Dinge beim Gießen berücksichtigen. Dadurch, dass sie an Trockenperioden gewöhnt sind, sollte man sie nicht ständig feucht halten. Stattdessen sollte man die seltenen, aber sehr ergiebigen Regengüsse nachahmen, die Kakteen in der Natur gewohnt sind.

Ein guter Richtwert ist zum Beispiel den Kaktus einmal im Monat ausgiebig zu gießen, aber nicht mehr.

Wie richtig gießen?

Mit der richtigen Wassermenge ist es noch nicht getan! Es ist sehr wichtig, dass das Wasser auch gut abfließen kann, und im Topf keine Staunässe aufkommt. Ständig nasse Füße zu haben gefällt Kakteen gar nicht. Besser ist es also, einmalig so viel zu gießen, dass die Erde komplett durchtränkt ist und dann das überschüssige Wasser wegzuschütten.

Dann wartet man, bis die Erde wieder vollkommen ausgetrocknet ist.

Ein guter Tipp ist es, Kakteen, ähnlich wie Orchideen, nicht zu gießen, sondern zu tauchen. Dafür stellt man den Topf in einen größeren Behälter mit lauwarmen Wasser, und lässt ihn so lange darin, bis die Erde sich vollkommen aufgeweicht hat. Dann wird der Kaktus wieder herausgenommen, und darf wieder zur Gänze eintrocknen.

Winter und Sommer

Im Winter sollte man Kakteen generell in Ruhe lassen. Die Pflanzen gehen in eine Art Winterruhe, und brauchen weniger Wasser. Von September bis März kann man also noch weniger gießen, oder das Gießen sogar einstellen. Vor allem für Gartenkakteen ist es wichtig sicherzugehen, dass sie nicht zu viel Wasser durch Bodennässe abbekommen. Hier empfiehlt sich ein Regenschutz!

Ab März bis September kann dann wieder regelmäßig auf die Art und Weise gegossen werden, wie oben bereits beschrieben.

Viel Erfolg bei Deiner Kakteenpflege!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.