Venusfliegenfalle

Die Venusfliegenfalle (Dionaea muscipula) stammt aus der Familie der Sonnentaugewächse und gehört damit zu den fleischfressenden Pflanzen. Ich würde sogar behaupten, dass sie die bekanntest Vertreterin dieser Pflanzen ist.

Beheimatet ist die Venusfliegenfalle an der Ostküste der USA in einem relativ eng begrenztem Gebiet.

Systematik

  • Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
  • Familie: Sonnentaugewächse (Droseraceae)
  • Gattung: Venusfliegenfallen
  • Art: Venusfliegenfalle

Venusfliegenfalle – Dionaea muscipula

Venusfliegenfalle – Dionaea muscipula
Venusfliegenfalle – Dionaea muscipula

Bei der Venusfliegenfalle handelt es sich um eine krautige Pflanze, die langsam wächst und erst nach drei oder vier Jahren erstmals Blüten entwickelt. Im Herbst beginnt sich die Pflanze auf die Überwinterung vorzubereiten. Gut daran zu erkennen, dass dann nur noch kleine Blätter und inaktive Fallen ausgebildet werden.

Im Frühjahr, wenn es wieder wärmer wird, beginnt die Pflanze dann wieder auszutreiben und große Fallen auszubilden.

Die Venusfliegenfalle hat mir ihren speziellen Fangblättern einen der schnellsten Mechanismen im Pflanzenreich entwickelt. Innerhalb von 100 ms kann sich die Falle schließen. Keine Chance für Ameisen, Fliegen oder Spinnen zu entkommen.

Ausgelöst wird die Falle, wenn ein mögliches Beutetier die Fühlborsten mindestens zweimal berührt. Beim Schließen wird die Falle aber nicht wirklich aktiv geschlossen. Genau genommen funktioniert sie wie ein Fangeisen. Die Blattfalle wird aufgespannt und schnappt dann einfach zu, indem die Spannung wegfällt.

Dann wird überprüft, ob sich eine Verdauung lohn oder nicht. Lohnt sich der Aufwand, dann wird die Falle komplett geschlossen und der Verdauungsprozess gestartet. Der gesamte Vorgang kann bis zu 10 Tage dauern.

Lohnt sich der Aufwand nicht, öffnet sich die Falle nach ein paar Stunden wieder und die tote Beute fällt zu Boden ohne verdaut zu werden.

Im Frühjahr ist auch die Zeit eine Blüte auszubilden, wenn die Pflanze alt genug ist. Dabei entwickelt die Venusfliegenfalle einen ca. 30 cm langen Stängel, an dem sich die Blüten befinden.

Dieser lange Stängel soll natürlich verhindern, dass die Bestäuber selbst in die Fallen gelangen. Das wäre natürlich eher kontraproduktiv.

Venusfliegenfalle als Zimmerpflanze

Venusfliegenfalle als Zimmerpflanze
Venusfliegenfalle als Zimmerpflanze

Wenn du eine Venusfliegenfalle richtig pflegen möchtest, dann solltest du ein paar Dinge beachten. Zunächst solltest du mal darauf achten, dass die Pflanze einen sonnigen Standort hat. Denn nur in der vollen Sonne werden neue Fallen ausgebildet und die Blattfärbung entwickelt sich zu einem leuchtenden Rot.

Außerdem solltest du darauf achten, dass die Venusfliegenfalle in einem gleichmäßig feuchten Substrat steht. Allerdings natürlich ohne die Pflanze zu ertränken. Am besten nutzt du einen Blumentopf mit Untersetzer. Den kannst du dann mit Wasser füllen, so dass sich die Pflanze die benötigte Menge Wasser selbst holen kann.

Venusfliegenfallen mögen außerdem eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit.

Auch wenn diese Pflanzen nichts gegen Wasser haben, solltest du deine Venusfliegenfallen nicht von oben gießen. Das mögen die Pflanzen leider gar nicht, Zum Gießen am besten kalkarmes Wasser oder auch Regenwasser verwenden.

Wie pflege ich eine Venusfliegenfalle richtig?

Wie bereits erwähnt, musst du einige Dinge beachten, wenn du eine Venusfliegenfalle pflegen möchtest. Hier die wichtigsten Kriterien zusammengefasst:

  • möglichst sonniger Standort
  • feuchtes Bodensubstrat
  • etwas höhere Luftfeuchtigkeit
  • Gießen von oben vermeiden
  • zum Gießen kalkarmes Wasser oder Regenwasser verwenden

Kann eine Venusfliegenfalle verhungern?

Nein, wirklich verhungern kann eine Venusfliegenfalle nicht, da sie sich ja nicht ausschließlich über die gefangenen Insekten ernährt. Es ist immer noch eine Pflanze, die Nährstoffe über das Wasser und aus dem Boden aufnimmt.

Die gefangenen Insekten dienen lediglich dazu zusätzlichen Stickstoff aufzunehmen.

Wenn eine Weile nichts gefangen wird, dann verhungert die Venusfliegenfalle nichts gleich, sondern wächst einfach etwas schwächer.

Was darf die Venusfliegenfallen füttern?

Wie ich bereits in meinem Artikel über fleischfressende Pflanzen allgemein geschrieben hatte, ist es am besten, wenn du deine Venusfliegenfalle nicht fütterst. Für die ausreichende Nährstoffaufnahme ist es nicht nötig und eine Falle funktioniert auch nur maximal 7 mal und dann stirbt sie ab.

Sicherlich kannst du es mal ausprobieren, um den Vorgang zu beobachten. Aber bitte nicht übertreiben, das schadet der Pflanze.

Ist die Venusfliegenfalle winterhart?

Nein, Venusfliegenfallen sind nicht wirklich winterhart. Trotzdem müssen sie zum Überwintern an einem kühlen und möglichst geschützten Standort stehen.

In dieser Zeit sollte Zugluft vermieden werden und auch das Gießen kann deutlich reduziert werden. Der Standort zur Überwinterung sollte hell aber nicht sonnig sein.

Wo kann man Venusfliegenfallen kaufen?

Natürlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, wo man Venusfliegenfallen kaufen kann. Du bekommst sie im Fachhandel, im Baumarkt und sogar über das Internet z.B. bei Amazon:

Letzte Aktualisierung am 24.09.2022 um 23:06 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.