Welcher Kaktus braucht wenig Licht?

Kakteen sind ausdauernde Pflanzen, die häufig auf dem amerikanischen Kontinent zu finden sind. Doch unter den rund 1.800 Arten, die heute bekannt sind, gibt es Zahlreiche, die als Zimmerpflanzen auch in unseren Bereiten beliebt sind. Da es drunter einige Exemplare gibt, die viel oder auch wenig Wasser bzw. viel oder wenig Licht für ein wunderbares Gedeihen benötigen, wollen wir dir heute darüber berichten, welche Kakteen mit wenig Licht auskommen.

Kakteen gedeihen auch in dunklen Räumen

Welcher Kaktus braucht wenig Licht?

Nicht jedes Zimmer der Wohnung oder des Hauses ist mit Sonnenlicht ausgestattet, und so manches Fenster liegt im Schatten großer Bäume oder Nachbarhäuser. Dennoch soll es hier Grünen und Blühen, und die Kakteenarten, die wenig Licht benötigen, sind hier eine gute Wahl.

Da Kakteen im Allgemeinen als genügsam gelten, sind sie in Badezimmern, Fenstern mit Schatten oder nicht so hellen Räumen ein treuer Begleiter.

Nicht in der prallen Sonne – aber lichtdurchflutet?

Das Gute an den Kakteen: sie vertragen Licht und Schatten, sodass sie ihren Standort auch beibehalten können, wenn dieser im Wechsel der Jahreszeiten mit viel Licht oder auch wenig ausgestattet ist. Nur in der vollen Sonne mag der Kaktus nicht stehen. Wer also seine Kakteen im Sommer ins Freie stellt, sollte darauf achtgeben.

Insgesamt sagen Experten, dass Kakteen in einem Ost- oder Westfenster am besten stehen, wo sie Licht, aber keine Sonneneinstrahlung in hoher Intensität haben. Eine Faustregel besagt: je dunkler der Kaktus in der Farbe, umso dunkler kann er auch stehen.

Dunkelgrüne Blattkakteen wie Oster- und Weihnachtskaktus oder einige Pereskiopsis-Arten kommen ohne Sonne gut zurecht.

Diese Sorten fühlen sich im Schatten wohl

Mammillaria Dodsonii Kaktus blühend

Einige Kakteenarten sind für den Schatten besonders geeignet. Dazu zählt der Rutenkaktus (Rhipsalis sp.). Diese Sukkulente hat ein besonderes Aussehen und ist eine anspruchslose Zimmerpflanze. Wenig Lichtbedarf gehört zu den Eigenschaften ebenso wie wenig Wasser und die Verträglichkeit von Klimaanlagen.

Eine weitere Sukkulente, die streng genommen gar kein Kaktus ist, sondern nur so aussieht, ist Euphorbia trigona. Auch diese Pflanze kann im Schatten gut gedeihen.

Ebenfalls mit wenig Licht kommen die Sorten Mammillaria oder Cephalocereus zurecht.

Beheimatet sind zudem Aeonium tabuliforme und Haworthien an Felsen, die der Sonne abgewandt sind. Daher können sie auch im Haus an weniger sonnigen Stellen gut überleben. Das kann ein helles Nordfenster beispielsweise sein.

Weitere Beispiele für schattige Standorte, die sich durch ihren Ursprung an wenig Licht gewöhnt haben, sind Hoya lacunosa Splash Leaves oder Crassula ovata (Geldbaum).

Fazit

Für alle Kakteen gilt, dass sie normalerweise gern Helligkeit mögen, aber einige Exemplare auch mit wenig Sonne und Licht zurechtkommen. Pralle Sonne mögen die meisten ohnehin nicht, und wer einen schönen Standort hat, aber dort zu wenig Licht, kann mit Pflanzenlampen nachhelfen. Aber auf der Suche nach den richtigen Kakteen gibt es viele Angebote mit solchen Kaktus-Arten, die auch im Schatten ihre schönen Blüten zeigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.