Was kostet ein Bonsai Baum?

Als Bonsai bezeichnet man vereinfacht die Miniaturausgabe eines Baumes, gepflanzt in eine passende Bonsai-Schale und mit Draht in die entsprechende Form gebracht. Seinen Ursprung hat diese Kunst wahrscheinlich in China. Von dort aus ist sie im 10. Jahrhundert mit buddhistischen Mönchen nach Japan gekommen.

Zu Beginn der 1980er-Jahre ist dieses asiatische Handwerk in den Westen geschwappt und gewinnt seitdem immer mehr Anhänger auf der ganzen Welt.

Wie teuer ist ein Bonsai Baum?

Was kostet ein Bonsai Baum?

Wie es mit allen Produkten ist, kostet ein Bonsai in erster Linie Geld. Allerdings wie viel genau, das kommt, wie bei anderen Produkten auch auf die Qualität an. Und das Alter. Ein Bonsai kann über Generationen vererbt werden.

Einess der ältesten Exemplare ist ein circa 900 Jahre alter Wacholder. Dieser Bonsai ist hunderttausende Euro wert und man kann ihn in Tokyo bewundern.

Außer Geld kostet dieses Hobby außerdem viel Zeit, Geduld, Hingabe und Leidenschaft.

Welche Arten von Bonsai gibt es?

Bonsaiarten gibt es fast so viele, wie es Bäume in der Natur gibt. Es gibt Nadel- und Laubbäume und immergrüne Bonsai, die im Winter nicht Ihre Blätter verlieren. Zuerst solltest du dir überlegen, ob du einen Indoor- oder Outdoor-Bonsai haben möchtest. Wenn du dich für Ersteres entscheidest, dann wird die Auswahl schon mal begrenzt.

Außerdem unterscheiden sich die Bäume im Pflegeaufwand und Robustheit. Hierzu lässt du dich am besten im Fachhandel beraten.

Checkliste für Bonsai-Einsteiger

  • Im Fachhandel einen zu dir passenden Bonsai finden
  • Werkzeug (hier gibt es online günstige Einsteiger-Sets)
  • Arbeitsmaterialien (wie Draht in verschiedenen Stärken)
  • Muss ich mir den ganzen Stress mit der Bonsai Pflege machen?

Du möchtest dich am Anblick eines Bonsai im Eigenheim erfreuen, hast aber keine Zeit, dich angemessen um ihn zu kümmern? Kein Problem. Denn hierfür gibt es Bonsai-Pflegestationen. Du bringst den Bonsai dort hin, und Spezialisten kümmern sich dann um ihn und päppeln ihn gegebenenfalls wieder auf.

Wenn du also nur den Anblick eines schönen Bonsai genießen möchtest, dann bist du mit solchen Pflegestationen gut beraten.

Bonsai Wacholder Mondschale

Fazit: Wie viel kostet denn jetzt ein Bonsai?

Wie eingangs erwähnt, gibt es Bonsai in jeder Preiskategorie. Als Einsteiger der Wert auf Qualität legt, solltest du dich in jedem Fall im Fachhandel umsehen. Mit einem Baum für circa 100 € hat man schon ein ansehnliches Exemplar.

Du solltest dir im Klaren darüber sein, dass du den Baum im schlimmsten Fall tötest. Das klingt erst mal recht grausam, aber mit dieser Gartenkunst ist es wie mit allem im Leben. Übung macht den Meister und wer keine Fehler macht, der macht auch keine Fortschritte.

Wenn du also von einem Einstiegspreis von 100 € für den Baum ausgehst, das richtige Werkzeug und Arbeitsmaterialien mit in die Rechnung aufnimmt, dann kann man abschließend sagen, dass du mit 150 € – 200 € für den Anfang schon gut aufgestellt bist.

exotenherz - Bonsai Szechuan-Pfeffer - Zanthoxylum piperitum - ca. 10 Jahre*
  • Bonsai Szechuan-Pfeffer - Zanthoxylum piperitum - ca. 10 Jahre
  • Jeder Baum ist ein Unikat

Letzte Aktualisierung am 28.10.2021 um 12:42 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.